Loading...

Hitze-Tipps: Sommer mit Hund

    1. Stets frisches WASSER zur Verfügung stellen – auch am Spaziergang mitnehmen!
    2. NIE im Auto lassen!
      Auch nicht kurz, auch nicht mit etwas geöffneten Fenstern etc.
    3. Mittagshitze meiden!
      Spaziergänge in den kühleren Morgen- und Abendstunden, dazwischen kurze Gassigänge. V.a. sportliche Betätigung meiden.
    4. Schattige Waldwege dem offenen Feld vorziehen! Pausen im Schatten!
    5. Vorsicht vor heißem Asphalt!
      Hunde haben keine Schuhe an! Selbst fühlen und bei Bedarf nach Möglichkeit tragen.
    6. Für Abkühlung sorgen!
      Je nach Hund (gemeinsam) schwimmen, durch den Wasserstrahl des Gartenschlauchs laufen oder nur die Pfoten abkühlen. Für Indoor oder das Auto gibt es Kühlmatten.
    7. Fellpflege: gut ausbürsten und/oder scheren!
    8. Wenn nötig, nur gut sitzende Maulkörbe mit denen der Hund gut hecheln kann!
    9. Ev. Sonnencreme für empfindliche Tiere, v.a. Nackthunde-Rassen.
    10. Für den Menschen: Sonnencreme, Kopfbedeckung, trinken! 🙂

Besondere Vorsicht bei Welpen, alten, kranken und/oder kurznasigen Hunden!

Von |2018-01-08T20:00:12+00:0001.06.2015|Allgemein|
Lara hat international mehrere Ausbildungen mit den Schwerpunkten Training und Verhalten von Hunden absolviert (D, USA online, UK), zusätzlich besuchte sie für ein Jahr einen Kurs zu Energetik und Tierkommunikation (AUT). Ihre Trainingsschwerpunkte sind Welpen und die Arbeit mit Hunden mit Verhaltensauffälligkeiten. Sie ist Mitglied der Netzwerke Trainieren statt dominieren und TOP-Trainer. Damit hat sie sich nicht nur dem modernen, gewaltfreien Umgang mit Tieren verschrieben, sondern gehört mit den TOP-Trainern der einzigen deutschsprachigen Vereinigung an, deren hohes Ziel es ist, effizientes Tiertraining auf höchstem Niveau anzubieten.

Hinterlasse einen Kommentar