Loading...

Hühnerclickern!

Wozu Hühnerclickern?

Denkst du gerade: „Was macht eine Hundetrainerin auf einem Hühnerclicker-Workshop?“ Das Training einmal abseits von Hunden und stattdessen mit Hühnern zu machen bietet einige Vorteile

  • veränderte Beziehung zum Tier: Hunde „kennen“ wir, jedenfalls meinen wir das – wir meinen auch zu wissen, warum dieser oder jener Hund nun genau das Verhalten zeigt und denken dabei allzu selten wirklich genau darüber nach, womit wir das Verhalten des Hundes verstärken (belohnen). Bei Hühnern ist das anders, denn einerseits wissen wir über das Verhalten von Hühnern viel weniger (und interpretieren dadurch hoffentlich eher weniger hinein) und andererseits haben wir zu Anfang keine Beziehung zu ihnen, wodurch uns viele Ausreden gar nicht erst in denn Sinn kommen (bspw. „Er hat heute einfach schlecht geschlafen…“ ).
  • Hühner essen gerne den ganzen Tag: Das macht sie zu idealen Partnern beim Training über Futterbelohnung!  Und es gibt auch uns neuen Hühner-TrainerInnen die Möglichkeit länger zu trainieren (bspw. wenn die Futterschüssel zu lange hingehalten wird und das Huhn eigentlich viel zu viele Körner auf einmal picken kann).
  • Hühner sind im Verhalten relativ einfach: Das vereinfacht uns das Training.
  • Hühner sind sehr schnell: Schnelle Tiere verlangen gutes Timing – darin sind sie also großartige Lehrmeister!

Praxis, Praxis, Praxis

Ein weiterer Vorteil der sogenannten Chicken Camps ist, dass dies eine Praxis-Fortbildung ist. Das bedeutet, dass man nicht nur stundenlang zuhört, sondern wirklich etwas tut – nämlich aktiv mit dem Tier arbeiten! Um Viviane Theby zu zitieren: „Training ist ein Handwerk!“ – Damit ist klar, dass dies auch praktisches Können erfordert. Oder würde sich jemand eine Küche von einem Tischler fertigen lassen, der bisher nur Aufsätze über die perfekte Küche geschrieben hat? 

Die Hühner machen einem auch eines ganz deutlich klar: Um das Verhalten eines Tieres zu ändern, muss man sein eigenes Verhalten verändern! Kaum einer wird bei einem Huhn auf die Idee kommen, von „dominantem Verhalten“ zu sprechen, wenn es etwas bestimmtes (nicht) tut – man stellt sich vielmehr gleich die Frage, wie man selbst dieses Verhalten verstärkt (belohnt) hat und wie man das nun wieder ändert.

Modulare Ausbildungsreihe mit Viviane Theby bei Wi:Me:Ti

Die Ausbildungsreihe „Hühnerclickern“ findet in 5 Modulen zu je 5 Tagen statt.

Ziel: Immer besser trainieren!

Seminarleitung: Dr. Viviane Theby, Tierärztin für Verhaltenstherapie – Deutschland
Veranstalter: Wissen:Mensch:Tier – Österreich

Andrea Lux und Friedrich Gruber organisieren über den Trainings-Campus und die Bildungswerkstatt für innovatives tierschutzgerechtes Tiertraining Wissen:Mensch:Tier seit 2015 die Ausbildungsreihe „Hühnerclickern“ mit Viviane Theby.
Mehr Informationen: Wi:Me:Ti HC-Workshops

Ich hatte das Glück beim ersten Modul vom 20.-24.10.2015 dabei sein zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich gerne die herausragende Organisation hervorheben. Ich habe schon viele Fortbildungen besucht, so wohl gefühlt habe ich mich aber noch nirgends – nicht nur, dass die Organisation allgemein perfekt war, Andrea und Fritz waren vor allem sehr bemüht, dass es keinem Teilnehmer an etwas fehlt. Vielen Dank dafür!

Hühnerclickern – Modul 2: Trainingsplan und Trainingskriterien

TrainingsplanTrainingskriterienanpassen der Trainingskriterienschnelle Entscheidungen treffenUmgang mit unerwünschtem VerhaltenVerhaltensbeobachtungDie praktischen AufgabenBrozenes Ei: Ein Huhn lernt zwei Kreise um Pylonen zu laufen, ein anderes eine Acht um Töpfe, die Markierungen sind dabei 30-40cm auseinander aufgestellt. Silbernes Ei: Die Hühner erfüllen die Aufgabe aus dem brozenen Ei bei einem Abstand von 1,5m zwischen [...]

Von |2018-01-04T20:14:50+00:0030.07.2016|Hühnerclickern|

Hühnerclickern – Modul 1: Grundlagen der operanten Konditionierung

Themen Timing Kriterien Belohnungsrate Belohnungspunkte Targettraining Unterscheidungstraining Training mit sekundärem Verstärker Aufgaben richtiges Füttern Aufgabe 1: Futterschüssel präsentieren, ohne dabei den halben Inhalt am Tisch zu verteilen - Fazit: Gar nicht so einfach! :) Wo füttere ich? Bin ich allgemein schnell genug? Nullposition einhalten! möglichst wenig bewegen - Denn [...]

Von |2018-02-16T15:34:57+00:0025.10.2015|Hühnerclickern|